Ausbildung zum VSR (PDF)

Die Ausbildung zum VSR im Überblick:

  • Drei Lehrgangstage (Theorie- und Praxiseinheiten)
  • Schriftliche, praktische und mündliche Prüfung im Rahmen einer WTTV-Veranstaltung
  • Ergänzende Hospitation als Oberschiedsrichter (OSR) im Rahmen einer Regional-/Oberligabegegnung

Lehrgangsinhalte:

  • Internationale Tischtennisregeln A und B
  • Wettspielordnung inkl. der verbandsspezifischen Regelungen des WTTV
  • Bundesspielordnung (BSO)
  • Richtlinie zum Schlägertest mit praktischen Anwendungsbeispielen
  • Einsatz als Schiedsrichter am Tisch in der Position des Schiedsrichters
  • Einsatz als Schiedsrichter am Tisch in der Position des Schiedsrichterassistenten
  • Einsatz als OSR in der Regional-/Oberliga
  • Einsatz als OSR bei einem Turnier
  • Organisation des Schiedsrichterwesens im WTTV
  • Entwicklungsmöglichkeiten als Schiedsrichter

Die Ausbildung zum VSR beinhaltet eine vollwertige Ausbildung, die alle relevanten Bereiche des Schiedsrichterwesens abdeckt. Anhand von theoretischen und praktischen Beispielen und aktivem Erfahrungsaustausch wird Halbwissen in Wissen umgewandelt und eine solide Basis für gute Regelkenntnis gelegt. Im Rahmen der Ausbildungsdauer ist jederzeit Raum für Rückfragen, so dass sichergestellt ist, dass jeder Teilnehmer eine Antwort auf ggf. entstandenen Fragen erhält.
Der Lehrgang gewährt Einblicke in das Ehrenamt des Schiedsrichters und zeigt auf, welche Perspektiven und Vorteile für die persönliche Entwicklung auf die Teilnehmer warten.

Der VSR kann für den Verein, in dem er spielberechtigt ist als Schiedsrichter gemeldet werden. Für die Gültigkeit der Lizenz sind fünf Einsätze pro Jahr wahrzunehmen sowie alle zwei Jahre eine Weiterbildungsveranstaltung zu besuchen. Erfolgt dies nicht, wird die Lizenz für ein Jahr auf passiv gesetzt. Auf eigenen Wunsch des VSR kann eine Passivsetzung von bis zu zwei Jahren ermöglicht werden.

Um die Lizenz zu erlangen, ist eine vollständige Absolvierung des dreitägigen Kurses sowie die Teilnahme am Prüfungstag und das Bestehen der drei Prüfungsteile (schriftlich, mündlich, praktisch) erforderlich.

Die Lehrgangsgebühren decken folgende Leistungen ab:

- Warmes Mittagessen an allen Lehrgangstagen
- Seminargetränke
- Lehrgangsunterlagen
- Schiedsrichter-Starter-Set (inkl. Karten, Netzlehren, Wählchip, Stoppuhr)

Anreise sowie eventuelle Unterkunft am Lehrgangsort sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Ausbildung zum VSRaT (PDF)

Die Ausbildung zum VSRaT im Überblick:

  • Zwei Lehrgangstage (Theorie- und Praxiseinheiten)
  • Schriftliche, praktische und mündliche Prüfung im Rahmen einer WTTV-Veranstaltung

Lehrgangsinhalte:

  • Internationale Tischtennisregeln A und B
  • Richtlinie zum Schlägertest mit praktischen Anwendungsbeispielen
  • Einsatz als Schiedsrichter am Tisch in der Position des leitenden Schiedsrichters
  • Einsatz als Schiedsrichter am Tisch in der Position des Assistenzschiedsrichters
  • Organisation des Schiedsrichterwesens im WTTV
  • Entwicklungsmöglichkeiten als Schiedsrichter

Die Ausbildung zum VSRaT stellt eine Einstiegsqualifikation zum Kennenlernen des Schiedsrichterwesens dar. Der Lehrgang konzentriert sich auf das Agieren als Schiedsrichter am Tisch und behandelt vornehmlich die Regeln und ihre Umsetzung in der Box, d.h. Umgang mit dem Zählgerät, Handzeichen und dem Strafpunkte-System. Die Tätigkeit als Oberschiedsrichter (OSR) wird in diesem Lehrgang nicht behandelt. Anhand von theoretischen und praktischen Beispielen und aktivem Erfahrungsaustausch wird Halbwissen in Wissen umgewandelt und eine solide Basis für gute Regelkenntnis gelegt. Im Rahmen der Ausbildungsdauer ist jederzeit Raum für Rückfragen, sodass sichergestellt ist, dass jeder Teilnehmer eine Antwort auf ggf. entstandenen Fragen erhält.

Der VSRaT kann für den Verein, in dem er spielberechtigt ist, als Schiedsrichter gemeldet werden. Die Gültigkeit der Lizenz beträgt zwei Jahre und kann in dieser Form nicht verlängert werden.

Durch den Besuch einer zusätzlichen Ausbildungsveranstaltung mit den Inhalten:
- Wettspielordnung (WO) im Allgemeinen
- WO im Bereich des WTTV für den Mannschaftssport
- sowie OSR bei Turnieren
- Bundesspielordnung (BSO)
kann die Lizenz zu einer voll umfänglichen Verbandsschiedsrichterlizenz ohne Einschränkungen erweitert werden. Erfolgt dies nicht, erlischt die Lizenz nach Ablauf der Gültigkeit.

Um die Lizenz zu erlangen, ist eine vollständige Absolvierung des zweitägigen Kurses sowie die Teilnahme am Prüfungstag und das Bestehen der drei Prüfungsteile (schriftlich, mündlich, praktisch) erforderlich.

Die Lehrgangsgebühren decken folgende Leistungen ab:

- Warmes Mittagessen an allen Lehrgangstagen
- Seminargetränke
- Lehrgangsunterlagen
- Schiedsrichter-Starter-Set (inkl. Karten, Netzlehren, Wählchip, Stoppuhr)

Anreise sowie eventuelle Unterkunft am Lehrgangsort sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Ausbildung zum JSR (PDF)

Die Ausbildung zum JSR im Überblick:

  • Drei-vier Gruppen-Lehrgangstage (Theorie- und Praxiseinheiten)
  • Betreuung/Wissensvermittlung der Kandidaten durch erfahrene „Schiedsrichterpaten" in der Nähe ihres Wohnortes
  • Schriftliche, praktische und mündliche Prüfung im Rahmen einer offiziellen WTTV-Veranstaltung
  • Gesamte Ausbildung inkl. abschließender Prüfung soll die Dauer von zwölf Monaten nicht überschreiten

Lehrgangsinhalte:

  • Internationale Tischtennisregeln A und B
  • Richtlinie zum Schlägertest mit praktischen Anwendungsbeispielen
  • Einsatz als Schiedsrichter am Tisch in der Position des leitenden Schiedsrichters
  • Einsatz als Schiedsrichter am Tisch in der Position des Assistenzschiedsrichters
  • Organisation des Schiedsrichterwesens im WTTV
  • Entwicklungsmöglichkeiten als Schiedsrichter

Die Ausbildung zum JSR stellt eine Einstiegsqualifikation zum Kennenlernen des Schiedsrichterwesens für Jugendliche dar. Der Lehrgang konzentriert sich auf das Agieren als Schiedsrichter am Tisch und behandelt vornehmlich die Regeln und ihre Umsetzung in der Box, d.h. Umgang mit dem Zählgerät, Handzeichen und dem Strafpunkte-System.

Die Ausbildung erfolgt auf zwei Wegen:

  • Betreuung eines Kandidaten durch einen Paten in Wohnortnähe, der nach vorgegebenen Inhalten Erfahrung und Wissen weitergibt (z.B. Begleitung des Paten bei einem Ligaeinsatz oder gemeinsame Besuche eines Mannschaftskampfes mit anschließender Nachbesprechung, Treffen zur Diskussion von Spielsituationen)
  • Gemeinsame Theorie- und Praxiseinheiten aller JSR-Kandidaten ggf. verknüpft mit Kader-Lehrgängen des WTTV-Spielernachwuchses, um realistische Bedingungen zu erzeugen.

Die Tätigkeit als Oberschiedsrichter (OSR) wird in diesem Lehrgang nicht behandelt.

Anhand von theoretischen und praktischen Beispielen und aktivem Erfahrungsaustausch mit einem erfahrenen „Schiedsrichterpaten" wird Halbwissen in Wissen umgewandelt und eine solide Basis für gute Regelkenntnis gelegt. Im Rahmen der Ausbildungsdauer ist jederzeit Raum für Rückfragen, sodass sichergestellt ist, dass jeder Teilnehmer eine Antwort auf ggf. entstandenen Fragen erhält.
Der Pate gibt den aktuellen Stand der Ausbildung nach den individuell zu vereinbarenden Terminen zwischen ihm und dem angehenden JSR an den Ausschuss für Schiedsrichter weiter. Für die Planung der Gruppentreffen wird ein einheitlicher Ausbildungsstand der einzelnen Teilnehmer vorausgesetzt.

Der JSR kann für den Verein, in dem er spielberechtigt ist, als Schiedsrichter gemeldet werden. Die Gültigkeit der Lizenz besteht bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres.

Durch den Besuch einer zusätzlichen Ausbildungsveranstaltung mit den Inhalten:
- Wettspielordnung (WO) im Allgemeinen
- WO im Bereich des WTTV für den Mannschaftssport
- sowie OSR bei Turnieren
- Bundesspielordnung (BSO)
kann die Lizenz ab dem 18. Lebensjahr zu einer voll umfänglichen Verbandsschiedsrichterlizenz ohne Einschränkungen erweitert werden.

Um die Lizenz zu erlangen, ist der Nachweis der vollständigen Vermittlung der vorgegebenen Lehrgangsinhalte sowie die Teilnahme am Prüfungstag und das Bestehen der drei Prüfungsteile (schriftlich, mündlich, praktisch) erforderlich.

Die Lehrgangsgebühren decken folgende Leistungen ab:

- Warmes Mittagessen an allen Lehrgangstagen
- Seminargetränke
- Lehrgangsunterlagen
- Schiedsrichter-Starter-Set (inkl. Karten, Netzlehren, Wählchip, Stoppuhr)

Anreise sowie eventuelle Unterkunft am Lehrgangsort sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Der Verbandstag 2015 hat eine Reform im Schiedsrichterwesen hinsichtlich des Erwerbs einer SR-Lizenz beschlossen. So gibt es nunmehr neben dem bisherigen Eingangsamt im SR-Wesen, dem Verbandsschiedsrichter (VSR), einen Verbandsschiedsrichter am Tisch (VSRaT) und einen Junior-Schiedsrichter (JSR).
Die beiden neuen Lizenzarten sollen den Interessenten für das Schiedsrichterwesen die Möglichkeit geben, sich mit der Tätigkeit als Schiedsrichter in der Praxis vertraut zu machen, um so für sich festzustellen, ob ihm diese Tätigkeit zusagt.

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr