Der Ausschuss für Jugendsport hat seinen Ranglistenzyklus um ein Turnier für die  D-Schüler und D-Schülerinnen erweitert. 
Die Ausschreibung finden Sie hier
Welche Nominierungskriterien zugrunde liegen erfahren Sie auf dem Schaubild.

Tom MykietynTom MykietynUm 13 Uhr am Sonntagmittag hatten es die sieben WTTV-Starter des Top 12 Bundesranglistenturniers geschafft. 11 anstrengende Spiele gegen die besten Nachwuchsspieler aller Landesverbände liegen hinter ihnen. Die beste Platzierung konnte Tom Mykietyn (TTC Vernich) bei den Jungen mit Platz 5 erreichen. Damit nutze der Nachrücker für den verletzten Gerrit Engemann seine Chance. Sogar gegen den späteren Sieger Jannik Xu aus Niedersachsen verlor der 16-Jährige erst im Entscheidungssatz zu 9.
Für Kirill Fadeev (BV Borussia 09 Dortmund) lief das Turnier sehr unglücklich, nachdem er die Duelle gegen seine Verbandskollegen mit 2:3 verloren hatte, folgten noch weitere 5 Spiele, in denen der Dortmunder im 5. Satz seinen Gegner gratulieren musste. Am Ende kam ein Sieg heraus und Platz 11. Vor ihm landete Karl Walter (SC Union Verbert), der in jedem Spiel kämpfte und insgesamt 3 Spiele für sich entscheiden konnte und damit Platz 10 belegte.

Große Vorfreude auf die RUHR GAMES 2017Große Vorfreude auf die RUHR GAMES 2017
Vom 15.06.2017 bis 18.06.2017 rockt das Ruhrgebiet. Die Ruhr Games, bei denen 2015 auf der Zeche Zollverein Tischtennis Premiumsportart war, finden in diesem Jahr in den Metropolen Dortmund, Hamm und Hagen satt.
Neben vielen Sportarten ist auch bei der zweiten Auflage Tischtennis wieder mit dabei.

Am Wochenende findet in Elsenfeld (Bayern) das Top 12 Bundesranglistenturnier der Schüler/Innen und Jugend statt. Spielberechtigt sind hier die besten 12 Athleten Deutschlands, die sich über das Top 48 und Top 24 für die Endrangliste in ihrer Altersklasse qualifiziert haben. Der WTTV ist mit sieben Startern beteiligt, wovon 5 Spieler/Innen sogar noch ein oder zwei Jahre in ihrer Altersklasse spielberechtigt sind.

Der Ausschuss für Jugendsport hat anlässlich seiner Sitzung am 31.1.2017 die neuen Durchführungsbestimmungen für den Einzelsport verabschiedet. Sie finden sie - wie üblich - unter Service/Downloads oder gleich hier ...

Gestern fanden im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Jugendsport zahlreiche Nominierungen statt.
Einzelheiten finden Sie hier.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Schüler am Wochenende in Gierath setzen sich Anni Zhan (Anrather TK RW) und Tobias Slanina (TTC Vernich) in den Einzelwettbewerben durch.

Sowohl bei den Schülerinnen als auch bei den Schülern gab es keine Überraschungen in der Vorrunde und den ersten K.-o.-Spielen, so dass sich im Halbfinale die jewAnni ZhanAnni Zhaneils gesetzten Spieler gegenüberstanden. Bei den Schülerinnen kam es so im Halbfinale zum Duell zwischen Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) und Hannah Schönau (TTC 1950 Mariaweiler), und Lara Lamhardt (TTV Hövelhof) traf auf Anni Zhan. Hier setzten sich die beiden Favoritinnen, Berger und Zhan, jeweils deutlich mit 3:1 durch. Auch im Finale sah es anfangs nach keiner Überraschung aus, als Titelverteidigerin und Topfavoritin Leonie Berger den ersten Satz mit 11:5 gewinnen könnte. Doch nun agierte Anni Zhan immer druckvoller, konnte die nächsten drei Sätze für sich entscheiden und sich so den Titel sichern. "Ich war selbst überrascht und habe nicht damit gerechnet. Ich habe um jeden Ball gekämpft und es hat am Ende gereicht!", so die glückliche Siegerin.

Bei den Schülern bestritten Paul Reinkemeier (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) und Tobias SlaninaTobias SlaninaTobias Slanina sowie Lukas Bosbach (1. FC Gievenbeck) und Rafael Schapiro (Borussia Düsseldorf) die Halbfinalspiele. Hier unterlagen die beiden Topgesetzen Reinkemeier und Schapiro jeweils mit 3:1, so dass sich Ranglistensieger Lukas Bosbach und Tobias Slanina im Finale gegenüberstanden. Hier dominierte Tobias Slanina die ersten beiden Sätze und konnte diese mit 11:7 und 11:8 für sich entscheiden. Im dritten Satz gab sich der Gievenbecker noch nicht geschlagen und erkämpfte sich ein 11:9, ehe Slanina im vierten Satz wieder zu seinem Spiel fand und diesen dann mit 11:7 für sich entscheiden konnte.

Die Doppeltitel holten sich mit Leonie Berger/Hannah Schönau bei den Schülerinnen und Paul und Jakob Reinkemeier bei den Schülern jeweils die beiden topgesetzten Paarungen.

Herzlichen Glückwunsch allen Titelträgern und der SG RW Gierath ein Dankeschön für die tolle Ausrichtung der Veranstaltung!

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Damen und Herren am Wochenende in Oberhausen setzten sich sowohl bei den Damen mit Nina Mittelham (TuS Bad Driburg), als auch bei den Herren mit Erik Bottroff (BV Borussia 09 Dortmund) die beiden Topgesetzen durch.

Holte sich ihren ersten Einzeltitel: Nina MittelhamHolte sich ihren ersten Einzeltitel: Nina MittelhamNina Mittelham verlor auf ihrem Weg zum Titel lediglich zwei Sätze, einen im Viertelfinale gegen Meike Müller (TTC Rödinghausen) und im Finale den vierten Satz gegen ihre Mannschaftskollegin Katharina Michajlova, bevor sie sich mit einem 11:8 im fünften Satz souverän ihren ersten Westdeutschen Einzeltitel holte.
Bereits ihren sechsten Titel im Doppel gewann Nadine Sillus (TuS Uentrop). Diesmal setzte sie sich mit ihrer Partnerin Melissa Dorfmann (Borussia Düsseldorf) im Finale deutlich mit 3:1 gegen die beiden Damen aus Holzbüttgen, Jana Vollmert und Miriam Jongen durch.

Deutlich knapper ging es in der Herrenkonkurrenz zu. Hier konnte sich der Dortmunder Erik Bottroff erst im siebten Satz gegen Lennart Wehking (1. FC Köln) durchsetzen, der zuvor in einem mitreißenden Halbfinale seinTitel Nr. drei für Erik BottroffTitel Nr. drei für Erik Bottroffen Kölner Mannschaftskollegen Björn Helbing in sieben Sätzen bezwingen konnte.
Auch das Finale begeisterte die Zuschauer. Nach einem 2:3 Satzrückstand konnte Bottroff den sechsten Satz deutlich mit 11:5 für sich entscheiden. Auch im siebten Satz sah es anfangs nach einer klaren Angelegenheit für den Dortmunder aus, als er mit 6:1 in Führung ging. Aber Lennart Wehking gab sich noch nicht geschlagen und kämpfte sich auf 6:7 heran. Bottroff behielt die Nerven, konnte die nächsten Punkte für sich entscheiden und verwandelte seinen ersten Matchball zum 11:07. Somit trug sich der 26jährige zum dritten Mal in die Siegerliste des Herren-Einzel ein.
Zuvor standen sich die beiden Finalisten auch im Doppel-Finale gegenüber, welches Lennart Wehking und Björn Helbing am Ende deutlich mit 3:1 gegen Erik Bottroff und seinen Partner Michael Servaty (TG Neuss) gewinnen konnten.

Herzlichen Glückwunsch allen Titelträgern!

Sämtliche Ergebnisse der Westdeutschen Meisterschaften der Damen und Herren finden Sie hier.

Suche

WTTV-Partner