Bei den Deutschen Meisterschten der Schüler in Wolmirstedt absolvierte das WTTV-Team einen guten ersten Turniertag. Vor allem Justus von Bandemer nutzte seine Chance. Der Nachrücker für den verletzten Hannes Hörmann aus Bayern erreichte mit Mike Hollo das Halbfinale im Doppel. In einem packenden Spiel besiegten die beiden die Paarung Müller/Lautsch aus Thüringen mit 3:2 und sicherten sich damit mindestens die Bronze-Medaille. Die Dritten des Vorjahres, Tobias Slania und Marko Panic trafen bereits im Achtelfinale auf die Topfavoriten Kay Stumper und Carlos Dettling aus Baden-Württemberg. Leider konnten sie einen 2:0-Vorsprung nicht durchbringen und verloren nach großartigem Kampf noch mit 2:3. Im Viertelfinale bei den Schülerinnen stand auch Lea Vereschild mit Lisa Wolschina aus Brandenburg, die beiden verloren dieses allerdings deutlich mit 3:0.

Der Ausschuss für Jugendsport hat seinen Ranglistenzyklus um ein Turnier für die  D-Schüler und D-Schülerinnen erweitert. 
Die Ausschreibung finden Sie hier
Welche Nominierungskriterien zugrunde liegen erfahren Sie auf dem Schaubild.

Tom MykietynTom MykietynUm 13 Uhr am Sonntagmittag hatten es die sieben WTTV-Starter des Top 12 Bundesranglistenturniers geschafft. 11 anstrengende Spiele gegen die besten Nachwuchsspieler aller Landesverbände liegen hinter ihnen. Die beste Platzierung konnte Tom Mykietyn (TTC Vernich) bei den Jungen mit Platz 5 erreichen. Damit nutze der Nachrücker für den verletzten Gerrit Engemann seine Chance. Sogar gegen den späteren Sieger Jannik Xu aus Niedersachsen verlor der 16-Jährige erst im Entscheidungssatz zu 9.
Für Kirill Fadeev (BV Borussia 09 Dortmund) lief das Turnier sehr unglücklich, nachdem er die Duelle gegen seine Verbandskollegen mit 2:3 verloren hatte, folgten noch weitere 5 Spiele, in denen der Dortmunder im 5. Satz seinen Gegner gratulieren musste. Am Ende kam ein Sieg heraus und Platz 11. Vor ihm landete Karl Walter (SC Union Verbert), der in jedem Spiel kämpfte und insgesamt 3 Spiele für sich entscheiden konnte und damit Platz 10 belegte.

Am Wochenende findet in Elsenfeld (Bayern) das Top 12 Bundesranglistenturnier der Schüler/Innen und Jugend statt. Spielberechtigt sind hier die besten 12 Athleten Deutschlands, die sich über das Top 48 und Top 24 für die Endrangliste in ihrer Altersklasse qualifiziert haben. Der WTTV ist mit sieben Startern beteiligt, wovon 5 Spieler/Innen sogar noch ein oder zwei Jahre in ihrer Altersklasse spielberechtigt sind.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Schüler am Wochenende in Gierath setzen sich Anni Zhan (Anrather TK RW) und Tobias Slanina (TTC Vernich) in den Einzelwettbewerben durch.

Sowohl bei den Schülerinnen als auch bei den Schülern gab es keine Überraschungen in der Vorrunde und den ersten K.-o.-Spielen, so dass sich im Halbfinale die jewAnni ZhanAnni Zhaneils gesetzten Spieler gegenüberstanden. Bei den Schülerinnen kam es so im Halbfinale zum Duell zwischen Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) und Hannah Schönau (TTC 1950 Mariaweiler), und Lara Lamhardt (TTV Hövelhof) traf auf Anni Zhan. Hier setzten sich die beiden Favoritinnen, Berger und Zhan, jeweils deutlich mit 3:1 durch. Auch im Finale sah es anfangs nach keiner Überraschung aus, als Titelverteidigerin und Topfavoritin Leonie Berger den ersten Satz mit 11:5 gewinnen könnte. Doch nun agierte Anni Zhan immer druckvoller, konnte die nächsten drei Sätze für sich entscheiden und sich so den Titel sichern. "Ich war selbst überrascht und habe nicht damit gerechnet. Ich habe um jeden Ball gekämpft und es hat am Ende gereicht!", so die glückliche Siegerin.

Bei den Schülern bestritten Paul Reinkemeier (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) und Tobias SlaninaTobias SlaninaTobias Slanina sowie Lukas Bosbach (1. FC Gievenbeck) und Rafael Schapiro (Borussia Düsseldorf) die Halbfinalspiele. Hier unterlagen die beiden Topgesetzen Reinkemeier und Schapiro jeweils mit 3:1, so dass sich Ranglistensieger Lukas Bosbach und Tobias Slanina im Finale gegenüberstanden. Hier dominierte Tobias Slanina die ersten beiden Sätze und konnte diese mit 11:7 und 11:8 für sich entscheiden. Im dritten Satz gab sich der Gievenbecker noch nicht geschlagen und erkämpfte sich ein 11:9, ehe Slanina im vierten Satz wieder zu seinem Spiel fand und diesen dann mit 11:7 für sich entscheiden konnte.

Die Doppeltitel holten sich mit Leonie Berger/Hannah Schönau bei den Schülerinnen und Paul und Jakob Reinkemeier bei den Schülern jeweils die beiden topgesetzten Paarungen.

Herzlichen Glückwunsch allen Titelträgern und der SG RW Gierath ein Dankeschön für die tolle Ausrichtung der Veranstaltung!

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Als am Donnerstag der WTTV-Nachwuchs von Verbandstrainerin Christine Mettner zur ersten Trainingseinheit des Lehrgangs im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf begrüßt wurde, hatten die jungen Talente etwas mehr Herzklopfen als sonst. Denn diesmal war es kein "normaler" Sichtungslehrgang, sondern die 1. Stufe der Sichtung des Deutschen Tischtennis-Bundes, eine Talentsichtung, in der sich die größten Nachwuchstalente (Jahrgang 2006 und jünger) aller Verbände Deutschlands für den Talent Kader, eine Vorstufe der Schüler-Nationalmannschaft, empfehlen können.

Die WTTV-Talente mit DTTB-Trainer Ronald RaueDie WTTV-Talente mit DTTB-Trainer Ronald Raue

DTTB-Trainer Ronald Raue beobachtete die Trainings- und Wettkampfleistungen der jungen Spieler und wird 5-6 Talente zur 2. Stufe, die Mitte März in Heidelberg stattfindet, einladen. Hier treffen die WTTV-Schützlinge dann auf ihre Mitstreiter aus den anderen Landesverbände, mit denen sie sich dann bei einem viertägigen Lehrgang vergleichen können.

Für die Ausrichtung des Bambini-Cup NORD wird dringend ein Ausrichter gesucht. Die Veranstaltung sollte im nördlichen Verbandsgebiet stattfinden.
Benötigt wird eine 3-fach Sporthalle mit 8-10 Tischen, Tribüne, ca. 8 jugendliche Helfer und eine Cafeteria.
Neben dem eigentlichen Tischtenniswettbewerb gehen auch diverse Geschicklichkeits- und Koordinationsübungen in die Gesamtwertung ein.
Termin: Donnerstag, 25.05.2017 (Christi Himmelfahrt)
Bewerbungen an die WTTV Geschäftsstelle
fuchs.hans@wttv.de
Tel 0203/6084912

Nils Maiworm Westdeutscher Meister der Jungen

Westdeutsche Meisterin 2016: Jennifer Jäger (Anrather TK RW): Foto: Jörg FuhrmannWestdeutsche Meisterin 2016: Jennifer Jäger (Anrather TK RW): Foto: Jörg FuhrmannJennifer Jäger (Anrather TK RW) ließ ihrer Freude über den unerwarteten Titelgewinn bei den 67. Westdeutschen Jugendmeisterschaften in Warburg freien Lauf.

Nach den Westdeutschen Jugendmeisterschaften veröffentlichen wir heute die aktuellen Punkteranglisten der Jungen, Mädchen, A-Schüler/-innen und B-Schüler/-innen.

Diego Dyck (DJK BW Avenwedde) Foto: Christian GleitsmannDiego Dyck (DJK BW Avenwedde) Foto: Christian GleitsmannKatja Schütz (TSV Marienberghausen) Foto: Christian GleitsmannKatja Schütz (TSV Marienberghausen) Foto: Christian Gleitsmann

Diego Dyck (DJK BW Avenwedde) und Katja Schütz (TSV Marienberghausen) heißen die Sieger des Ranglistenturniers der C-Schüler und C-Schülerinnen. Der TTV Ense zeigte sich als rühriger Gastgeber der 31 Schüler und Schülerinnen.

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr