Der WTTV startete in der B-Schülerinnen-Konkurrenz mit Charlotte Schönau (TTF Kreuzau). Charlotte zeigte am ersten Turniertag in der Gruppe gute bis sehr gute Leistungen und belegte letztlich den Gruppenplatz 3 (Bilanz 3:2). „Mit mehr Mut und Vertrauen in die eigene Stärke könnte sie durchaus auch die besten Spielerinnen angreifen", trauerte Verbandstrainer Schulte-Kellinghaus den verpassten Chancen hinterher. Dies wurde deutlich, als sie gegen Prankovic (Bayern) in der Zwischenrunde spielte, die bis dato noch keinen Satz abgegeben hatte. Charlotte gewann den zweiten Satz und führte sowohl im dritten, als auch im vierten Satz gegen Ende jeweils mit 8:5. Leider wurde sie in diesen Situationen zu passiv und verlor das Spiel letztlich. Zum Ende konnte sie noch das Spiel um Platz 7 gewinnen, so dass sie mit einer guten Platzierung nach Hause fuhr.

In der A-Schülerinnen-Konkurrenz startete ihre Schwester Hannah. Hannah spielte ebenso einen sehr guten ersten Tag und beendete die Gruppe mit Platz 2. Am nächsten Tag zeigte sie ebenso gute Leistungen, jedoch spielten auch ihr die Nerven hier und dort einen Streich, so dass am Ende ein sehr guter 5. Platz herauskam.

In der B-Schüler-Konkurrenz vertraten Marko Panic (TTC Hagen) und Bastian Steeg (TuS Sundern) die WTTV-Farben. Steeg erwischte eine sehr gute Gruppe (u. a. mit dem Gesamtsieger Hollo aus Bayern), in der es schwer schien, sich durchsetzen zu können. Am Ende musste Basti mit einer Bilanz von 2:4 in die Trostrunde, die er allerdings mit dem abschließenden Platz 17 gewann.
Schulte-Kellingahus über Marko Panic: „Marko spielte am ersten Tag etwas unglücklich. Er versuchte alles, kämpfte um jeden Punkt, jedoch traf er in vielen Situationen nicht die richtigen Entscheidungen. Als er dann im letzten Gruppenspiel um den Gruppensieg kämpfe, wurde er gegen einen Jungen aus den Niederlanden zu hektisch, u. a. auch deshalb, weil er sich ständig mit dem Spiel am Nebentisch beschäftigte, von dessen Ausgang er abhängig war". Am Ende sprang dann Gruppenplatz 3 heraus. In der K.-o.-Runde gewann Marko gegen einen Tschechen 3:0. Noch einmal Schulte-Kellinghaus: „Nach zwei weiteren Niederlagen war leider etwas die Luft raus, so dass Marko am Ende mit Platz 8 abschloss".

Besonders gut war dann das Auftreten der A-Schüler Rafael Schapiro (Borussia Düsseldorf) und Tobias Slanina (TTC Vernich). Beide Jungs waren mit die Jüngsten (Jahrgang 2003) im Starterfeld (offen bis Jahrgang 2001). Für beide galt, dass sie am ersten Tag mit einer erstaunlichen Konstanz sehr gute Leistungen abrufen konnten. Tobias gewann u. a. gegen Schlicke (Hessen), der in der vergangenen Saison noch das Top12 spielte. Rafael konnte auch durchaus überraschende Siege feiern, so dass er die Gruppe mit Platz 3, Tobias mit Platz 2 abschloss, beide übrigens mit einer 4:2 Bilanz. Am Sonntag gewann Slanina sein Auftaktspiel in der K.-o.-Runde gegen Bojic (Baden-Württemberg), so dass er unter die ersten acht kam. Dort gewann er leider gegen die sehr starke Konkurrenz (5 Teilnehmer aus dem Viertelfinale waren Teilnehmer der JEM) kein Spiel mehr. Ein besonderes Lob fand Schulte-Kellinghaus dann auch für den Neu-Vernicher. „Tobi kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein".
Schapiro konnte nach seinem ersten tollen Tag das Abwehrbollwerk Jonack (TTVN) nicht knacken. In den Platzierungsrunden 9-16 gewann er gegen einen weiteren Abwehrer und gegen Schlicke (Hessen) was ihm das Spiel um Platz 9 bescherte. Hier konnte der Düsseldorfer seinen Erfolg vom Vortag gegen Matej Stach (Tschechien) nicht wiederholen und belegte am Ende Platz 10.
Insgesamt waren die WTTV-Trainer Christine Mettner und Stephan Schulte-Kellinghaus sehr zufrieden mit dem Auftreten ihrer Schützlinge, auch wenn es diesmal keinen Platz auf einem Podium gab. Bei der Nominierung hatte man bewusst Talente ausgewählt, die noch mindestens ein Jahr in der jeweiligen Altersklasse spielen können, weil man diesen Spielern früh die Möglichkeit geben möchte, sich auch international beweisen zu können. Beeindruckt waren die beiden Verbandstrainer vom tollen Auftreten und der guten Stimmung in der Truppe.

Ergebnisse aus WTTV-Sicht

A-Schülerinnen
5. Hannah Schönau (TTC Mariaweiler)

A-Schüler
8. Tobias Slanina (TTC Vernich)
10. Rafael Schapiro (Borussia Düsseldorf)

B-Schülerinnen
7. Charlotte Schönau (DJK Kreuzau)

B-Schüler
8. Marko Panic (TTC Hagen)
17. Bastian Steeg (TuS Sundern)

In der Mannschaftswertung belegte der WTTV am Ende Platz 4 hinter Bayern, Tischtennis Baden-Württemberg und Tschechien.

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr