Im Halbfinale hieß der Gegner wie schon in der Gruppenphase Hamburg. Durch einen 4:1 Sieg (nur Maiwald musste gegen Abich gratulieren) wurde das Finale erreicht. Gegen den TTV Niedersachsen gab es mit der einzigen Niederlage von Engemann gegen Hippler einen kleinen Fehlstart. Im folgenden Spielverlauf behielt  besonders Hutter nach 1:2 Satzrückstand gegen Hohmeier die Nerven und brachte die WTTV-Truppe auf Siegeskurs. (11:9, 7:11, 7:11, 11:8, 11:7). Im Anschluss gab es zwei deutliche Siege von Zeptner und dem Doppel Zeptner/Engemann, ehe der überragende Gerrit Engemann mit einer Glanzleistung einen 0:2 Rückstand gegen Hohmeier in einen 3:2 Erfolg umwandeln konnte und damit den Gesamtsieg sicherte.

Unter keinen guten Vorzeichen standen die Aussichten der Mädchenmannschaft, die ebenfalls in Bad Blankenburg antreten mussten. Im Vorfeld musste Alena Lemmer (TUSEM Essen) ihre Teilnahme verletzungsbeding absagen. Nach deutlichen Niederlagen in der Gruppenphase gegen Niedersachsen, Hessen und Schleswig-Holstein standen Stephanie Hoffmann (TTC GW Fritzdorf), Christine Lammert (TTK Anröchte), Pia Dorißen (TTVg. WRW Kleve) und Kristin König (TuS Bad Driburg)  auch in der Zwischenrunde gegen Thüringen bei der 1:4 Niederlage auf verlorenem Posten. Wenigstens in der Trostrunde konnten mit dem 4:1 Erfolg gegen Berlin und einem umkämpften 4:2 gegen Hamburg Schadenbegrenzung betrieben werden.

WTTV Schüler auf Platz drei in der Gesamtwertung.WTTV Schüler auf Platz drei in der Gesamtwertung.Die Schülermannschaft hatte nach einer deftigen 1:4 Niederlage im Bayerischen Scheinfeld gleich zu Turnierbeginn eine „dicke Gröte“ zu schlucken. Zwar gewann Kirill Fadeev (BV Borussia 09 Dortmund) gegen seinen Angstgegner Haider 3:2. Das sollte aber der einzige Sieg gegen Bayern bleiben und entsprechend tief saß der Frust auch bei Tom Mykietyn (TTC BW Brühl-Vochem), Timotius Köchling (SV Union Velbert) und Jörn Steinwachs (Borussia Düsseldorf). Nach deutlichen Worten von Verbandsjugendtrainer Stephan Schulte-Kellinghaus  konnten zwei deutliche Siege gegen Hessen (4:1) und Saarland (4:0) „eingefahren“ werden. Nach einem weiteren Erfolgserlebnis gegen Sachsen (4:2) wurde das Halbfinale gegen Niedersachsen mit dem Deutschen Schülermeister Jannik Xu erreicht. „Gegen Xu hatte weder Tom noch Kirill eine wirkliche Siegeschance aber beim 3:3 Zwischenstand hat Timi Köchling die Erwartungen gegen Meissner bei der deutlichen 3:0 Niederlage nicht erfüllen können“ zog Schulte Kellinghaus bei der 3:4 Niederlage ein ernüchterndes Fazit. Der Traum vom Finale war damit ausgeträumt. Eine Trotzreaktion zeigte die WTTV-Truppe dann im kleinen Finale um Platz drei durch einen deutlichen 4:0 Erfolg gegen Bayern, gegen die es in der Gruppenphase noch 1:4 hieß.

Schülerinnen belegten sehr guten dritten PlatzSchülerinnen belegten sehr guten dritten PlatzIn Dillingen fanden die Wettbewerbe der Schülerinnen statt. Die von Nadine Sillus betreute WTTV-Auswahl glänzte gleich zu Beginn des Turniers mit einem 4:2 Sieg gegen Sachsen. Nach der Niederlage gegen Bayern (2:4) glänzten allen voran Qian Wan (TV Kupferdreh), Zeynep Hermi, Lisa Straube (beide DJK BW Annen)  und Anna Vogeley (TTG Langenich) mit einem deutlichen 4:0 Sieg gegen Niedersachsen. Das nachfolgende Viertelfinale gegen Rheinland sah eine überragende Qian Wan, die wie Zeynep Hermi ungeschlagen blieb und somit maßgeblich am 4:2 Sieg beteiligt war. 
Gegen den späteren Gesamtsieger aus Hessen konnte lediglich Qian einen Sieg bei der deutlichen 1:4 Niederlage verbuchen. Wie die Schülermannschaft zeigten auch die Schülerinnen „Charakter“ im kleinen Finale um Platz drei. Gegen Baden-Württemberg blieb Qian Wan beim 4:2 Sieg wieder ungeschlagen und hatte so maßgeblichen Anteil an Platz drei.

In der Gesamtwertung des Deutschlandpokals belegte der WTTV hinter Baden-Württemberg (87 Punkte), Hessen (84 Punkte) und Niedersachen (83 Punkte) Platz vier mit 82 Punkten. Eine noch bessere Platzierung verhinderte die ersatzgeschwächte Mädchenmannschaft die in diesem Jahr nur auf Platz neun kam.

Alle Ergebnisse und Spielberichte mit WTTV-Beteiligung finden Sie hier.

  

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr