Bei den A-Schülerinnen unterlag Zeynep Hermi in einem wahren Krimi erst im Entscheidungssatz des Halbfinales 18:20 gegen die spätere Siegerin Lotta Rose (Niedersachsen), nach dem sie selbst sieben Machtbälle (bei 13!!! abgewehrten Matchbällen) nicht nutzen konnte. Stephan Schulte-Kellinghaus: „So was spannendes habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ein großes Lob an Zeynep, die mit dem 3. Platz bei so starker Konkurrenz mehr als zufrieden sein kann.“
Bei den B-Schülern kam es bereits im Viertelfinale zum verbandsinternen Duell zwischen Kirill Fadeev und Rafael Schapiro, welches der Dortmunder deutlich mit 3:0 gewinnen konnte. Allerdings verlor Fadeev, der als Favorit in der B-Schüler-Konkurrenz antrat, das Halbfinale gegen Cornelius Martin (Pfalz) unglücklich in fünf Sätzen. Im „kleinen Finale“ um Platz drei leistete Kirill dem Hessen Adam Janicki nur im ersten Satz den notwendigen Widerstand. (-11, -5, -1) und verpasste so den Sprung auf das Siegerpodest.

Ergebnisse aus WTTV-Sicht
A-Schülerinnen
3. Zeynep Hermi (DJK BW Annen)

A-Schüler
8. Tom Mykietyn (TTC BW Brühl-Vochem)
9. Timotius Köchling (SV Union Velbert)

B-Schülerinnen
11. Leonie Berger (SV DJK Holzbüttgen)

B-Schüler
4. Kirill Fadeev (BV Borussia 09 Dortmund)
5. Rafael Schapiro (Borussia Düsseldorf)

In der Mannschaftswertung belegte der WTTV am Ende Platz fünf punktgleich mit dem Dritt- und Viertplatzierten Tschechien und Niedersachsen II.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr