Beim Bundesranglistenturnier am Wochenende in Duisburg haben Michael Servaty (TG Neuss) und Thomas Pellny (TTC RG Porz) ihre Chance genutzt und sich für die Deutschen Meisterschaften im März in Berlin qualifiziert. Balazs Hutter verpasste mit Rang 14 die Qualifikation denkbar knapp. Den Titel holten die topgesetzten Tanja Krämer (Baden-Württemberg) und Kilian Ort aus Bayern.

Michael Servaty (TG Neuss) spielte eine starke Vorrunde, gab in den Gruppenspielen lediglich einen Satz ab und qualifizierte sich so direkt für das Hauptfeld. Thomas Pellny musste hier den Weg über die Zwischenrunde gehen, in Verpasste knapp die Quali: Balazs HutterVerpasste knapp die Quali: Balazs Hutterder die Zweit- und Drittplatzierten der Gruppen gegeneinander antreten mussten. Thomas verlor in der Vorrunde gegen den Gruppenkopf Julian Mohr aus Baden-Württemberg deutlich mit 3:0. Auch dem Schülernationalspieler Felix Wetzel aus Bayern musste Thomas nach hartem Kampf und einer Aufholjagd nach 0:2 im fünften Satz knapp mit 9:11 gratulieren. So standen in der Gruppe drei Spieler mit 3:2 Spielen, von denen Thomas das bessere Satzverhältnis hatte und somit als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde einzog. Ebenfalls durch das bessere Satzverhältnis stand in dieser auch Balazs Hutter. Der Abwehrspieler des SV Brakwede konnte das entscheidende Spiel gegen seinen direkten Kontrahenten, Patrick Khazaeli aus Schleswig-Holstein, knapp mit 3:2 gewinnen. Für Kirill Fadeev (Platz 4), Markus Steinfeld (Platz 6) und Milan Hetzenegger (Platz 4), war in der Vorrunde leider Schluss.
Thomas musste in der Zwischenrunde, in der über 4 Gewinnsätze gespielt wurde, gegen den Rheinländer Dennis Müller antreten. Im ersten Satz kam der Porzer nicht so recht ins Spiel und verlor diesen mit 5:11, doch danach setzte sich das druckvolle Spiel durch und Thomas gewann deutlich mit 4:2. Umkämpfter war das Spiel von Balazs Hutter gegen den jungen Cornelius Martin aus der Pfalz. Hier lag Balazs bereits mit 0:3 Sätzen in Rückstand, eher er mit unglaublichem Kampfgeist das Spiel noch zu seinen Gunsten drehte und am Ende mit einem knappen 4:3 in die Hauptrunde einzog.

In der Hauptrunde musste Michi Servaty dann gegen den Topfavoriten Kilian Ort antreten undSpielte stark: Michael ServatySpielte stark: Michael Servaty war chancenlos. Im anschließenden Spiel, in dem es dann um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften ging, behielt der Neusser die Nerven und setzte sich ganz souverän und deutlich mit 4:0 gegen den Berliner Daniel Bartels durch. Thomas Pellny und Balazs Hutter verloren ebenfalls ihre ersten Spiele in der Hauptrunde, Balazs deutlich mit 0:4 gegen Dennis Klein (STTB) und Thomas nach großem Kampf im siebten Satz gegen den Abwehrer Florian Bluhm (TTBW). Auch in der Anschlussrunde hatten beide das Nachsehen, Balazs mit 2:4 gegen Niels Hohmeier aus Niedersachsen und Thomas mit 1:4 gegen Tom Eise aus Baden-Württemberg. Damit spielten beide um die Plätze 13-16 und kämpften um den letzten Platz für die Deutschen Meisterschaften. Balasz erreichte das Spiel um Platz 13 kampflos und Thomas setzte sich deutlich mit 4:0 gegen Daniel Bartels durch, so dass die beider WTTV'ler im direkten Duell den Startplatz Erwischte einen rabenschwarzen Tag: Nadine SillusErwischte einen rabenschwarzen Tag: Nadine Sillusausspielten. Nach umkämpften ersten Satz, den Thomas mit 12:10 für sich entscheiden konnte, fand er immer besser ins Spiel und ließ Balasz am Ende mit 4:0 keine Chance und holte sich somit das Ticket für Berlin.

Bei den Damen erwischte Nadine Sillus keinen guten Tag. Als Gruppenkopf und an Position vier gesetzt, musste die Uentroperin in der Vorrunde Yuki Tsutsui aus Hessen und Jule Wirlemann aus Niedersachsen gratulieren und wurde aufgrund eines schlechteren Satzes gegenüber Wenna Tu aus Baden-Württemberg nur Vierte in ihrer Gruppe und verpasste damit die Zwischenrunde. Besser machte es hier WTTV-Ranglistensiegerin Miriam Jongen (SV DJK Holzbüttgen), die mit einem Spielergebnis von 3:2 in der Vorrunde Dritte wurde und somit in die Zwischenrunde einzog. Hier erwies sich allerdings Anne Sewöster aus Niedersachsen als zu stark und Miriam unterlag deutlich mit 0:4.
Die beiden anderen WTTV-Starterinnen, Selina Wiggers (SC BW Ottmarsbocholt) und Lisa Michajlova (TTVg WRW Kleve), schieden ebenfalls nach der Vorrunde aus.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Fotos: Jörg Fuhrmann

 

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr