Mit insgesamt neun Schülern und Schülerinnen trat der WTTV beim diesjährigen Talent-Cup am letzten Wochenende in Düsseldorf an. Fünf der WTTV-Starter durften das erste Mal ihren Landesverband auf einer nationalen Veranstaltung vertreten. Die Verbandstrainer Johannes Dimmig, Stephan Schulte-Kellinghaus und Christine Mettner konnten sowohl mit den Endplatzierungen als auch mit den gezeigten spielerischen Leistungen der neun WTTVler sehr zufrieden sein.

In der Schüler-Konkurrenz der 2006er traten Melwyn Saget (1. FC Köln) und Diego Dyck (DJK BW Avenwedde) für den WTTV an. Diego sicherte sich in der ersten Gruppenphase Platz zwei, zog dann nach einem Sieg gegen Fritsche in der zweiten Gruppenphase aber gegen Saget und den Bayern Kraus den Kürzeren und spielte somit um die Plätze 5-8. Uong und Bort waren in den abschließenden Platzierungsspielen zu stark für Diego, aber mit einer 5:5-Bilanz konnte sich Diego über einen 8. Platz freuen. Melwyn, der im letzten Jahr beim Talent-Cup Fünfter wurde, konnte sich sowohl über eine bessere Platzierung als auch über einen Pokal freuen. Bis zum Finale hatte Melwyn nur eine Partie abgeben müssen  - gegen den Hessen Köllner unterlag er in der zweiten Gruppenphase nach gutem Spiel knapp mit 3:2. Der Hamburger Ullmann, der im gesamten Turnierverlauf nur drei Sätze verlor, war im Finale aber spielerisch besser als Melwyn und somit wurde Melwyn nach einem guten Turnier Zweiter.

Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh), Marius Strahl (TTC Lövenich) und Noah Hersel (1. FC Köln) waren die drei Vertreter des WTTV in der Schüler-Konkurrenz 2007 und jünger. Noah erwischte eine sehr starke Gruppe, kam mit einer 3:2-Bilanz lediglich auf den vierten Platz und konnte somit im besten Falle 13. werden. Fünf Spiele konnte Noah in Folge gewinnen und sicherte sich somit den 13. Platz. Diese kämpferische Leistung ist ihm hoch anzurechnen. Marius, der erstmals im WTTV-Trikot spielen durfte, ließ sich aber seine Nervosität nicht anmerken und gab lediglich einen Satz in der ersten Gruppenphase ab. Weitere Siege gegen Shin und den späteren Sieger Prohaska folgten am Samstag, bis er sich gegen Hans in der letzten Partie geschlagen geben musste. Im Halbfinale reichte es trotz spielerisch guter Leistung gegen Kökten nicht und das Spiel um Platz drei gegen seinen WTTV-Kollegen Friedrich stand an. Dieser hatte sich souverän in der ersten und zweiten Gruppenphase bis ins Halbfinale spielen können. Dort unterlag er dem späteren Sieger Prohaska mit 3:0. Friedrich, unter den Trainern auch „Fünf-Satz-König“ genannt (da er in 6 von 10 Spielen über die volle Distanz gehen musste), behielt aber das glücklichere Ende und konnte sich über den dritten Platz sichtlich freuen.

Herzlichen Glückwunsch Friedrich und Melwyn!!!

Katja Schütz (TSV Marienberghausen) konnte sich in der Schülerinnen-Konkurrenz der Jahrgänge 2006 den 7. Platz erspielen. Insgesamt musste Katja sich drei Spielerinnen geschlagen geben – der späteren Siegerin Mia Griesel aus Niedersachsen und den beiden Hessinnen Brenda Rühmkorff und Amelie Kempa.

Mit Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf), Luisa Düchting (TTG Langenich) und Philippa von Bandemer (Borussia Düsseldorf) gingen gleich drei Spielerinnen aus dem WTTV in der Schülerinnen-Konkurrenz der Jahrgänge 2007 und jünger an den Start. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, 3:2-Niederlage gegen Faltermaier, kam Eireen im Laufe des Wettbewerbes immer besser in ihr Spiel und konnte sich am Ende über einen fünften Platz freuen. Bis auf die Niederlage gegen Rudolph blieb Eireen im weiteren Verlauf des Turnieres ungeschlagen. Luisa sicherte sich in der ersten Gruppenphase, nach einer Niederlage gegen die spätere Siegerin Rudolph, Gruppenplatz zwei. In der zweiten Gruppenphase musste sie sich ihrer WTTV-Kameradin Eireen, der Bayerin Faltermaier und der Saarländerin Hübgen geschlagen geben, so dass sie um die Plätze 9-12 spielen durfte.  Nach einem Sieg und einer Niederlage reichte es am Ende zum 10. Platz und das Ziel „TOP TEN“ war damit erreicht. Philippa, die auch noch im nächsten Jahr in dieser Altersklasse spielen darf, erwischte keinen guten Start, konnte sich aber im Laufe des Turnieres steigern. Nach einer 1:3-Bilanz und somit Platz fünf in der ersten Gruppenphase, konnte Philippa im besten Fall nur noch 13. werden. Um dieses Ziel zu erreichen mussten alle kommenden Partien gewonnen werden. Die Gegnerinnen Giebener, Weber, Albers und Neumann schlug Philippa und am Ende konnte sie mit dem 13. Platz und ihrer kämpferischen Leistung sehr zufrieden sein.

Die Bilanzen und Endplatzierungen:

Melwyn Saget 8:2 2. Platz
Diego Dyck 5:5 8. Platz
Friedrich Kühn von Burgsdorff 8:2 3. Platz
Marius Strahl 7:3 4. Platz
Noah Hersel 8:2 13. Platz
Katja Schütz 7:3 7. Platz
Eireen Kalaitzidou 7:2 5. Platz
Luisa Düchting 5:5 10. Platz
Philippa von Bandemer 5:3 13. Platz

Bericht und Foto: Verbandstrainerin Christine Mettner

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr