Am vergangenen Wochenende duellierte sich das NRW Sextett, bestehend aus Charlotte und Hannah Schönau (beide Mariaweiler), Qian Wan (Düsseldorf), Marko Panic (Hagen), Tobias Slanina (Vernich) und Kirill Fadeev (Dortmund) beim 33. Internationalen Jugendturnier von Luxemburg mit vielen Nationen und Regionen Europas.

Am Sonntagabend stand Hannah Schönau erneut ganz oben. Diesmal gewann sie die U15 Konkurrenz. Im vergangenen Jahr siegte sie bei den Jüngeren. Das Finale gewann Hannah mit 3:1 gegen eine Französin aus der neuen Region Grand Est. Im gesamten Turnierverlauf verlor die 14jährige kein Spiel.

Ihre Schwester Charlotte belegte den achten Platz in der U13 Konkurrenz. Sie erspielte sich eine ausgeglichene 6:6-Bilanz.

Qian Wan war kurz vor der Endrunde mit guten Leistungen auf dem Weg ins Halbfinale. Sie verlor jedoch überraschend in ihrem letzten Zwischenrundenspiel und musste sich später mit dem sechsten Platz zufrieden geben.

Bronze für Marko Panic

Marko Panic belegte als bester Deutscher den dritten Platz bei den Mini Boys. Im Halbfinale verlor er gegen den späteren Sieger aus Portugal. Im Spiel um Platz drei gelang ihm die Revanche gegen einen Schweden nachdem er im vierten Satz bereits zwei Matchbälle vergeben hatte noch mit 3:2.

In der Schüler Konkurrenz rief Tobias Slanina gute Leistungen ab. Dafür wurde er mit dem siebten Platz belohnt.

Kirill Fadeev landete bei den Jugendlichen auf dem 10 Platz. Gegen normal ausgelegte Angreifer spielte er eine gute Rolle. Den Materialspielern musste er jedoch fast immer gratulieren.

Im Team Ranking belegte das WTTV-Team unterstützt von den Verbandstrainern Stephan Schulte-Kellinghaus und Johannes Dimmig den dritten Platz hinter Grand Est und Baden-Württemberg.

Alle Ergebnisse finden Sie unter http://www.fltt.lu/ijm.html

Bericht und Fotos Johannes Dimmig

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr