Vielleicht können aber auch die zweitplatzierten Mädchen aus Annen noch nachrücken, da der TTV Hövelhof mit fast dem gleichen Team bei den A-Schülerinnen ebenfalls Westdeutscher Mannschaftsmeister wurde (siehe unten) und die Deutsche Schülerinnen- bzw. Mädchenmannschaftsmeisterschaften zeitgleich in zwei verschiedenen Bundesländern stattfinden.

Die Platzierungen im Überblick:
1. TTV Hövelhof, 5:1 Punkte, 17:6 Spiele; 2. DJK BW Annen, 5:1 Punkte, 17:7 Spiele; 3. SV Teutonia Ossendorf, 2:4 Punkte, 7:16 Spiele; 4. TTV GW Daseburg, 0:6 Punkte, 6:18 Spiele.

Westdeutscher Jungenmannschaftsmeister: 1. FC Gievenbeck
Nachdem sich in den Viertelfinalspielen die favorisierten Teams durchsetzen konnten, gewann bei den Jungen etwas überraschend der 1. FC Gievenbeck aus Münster. Die Gievenbecker, die in Bestbesetzung mit Tim Artarov, Alexander Mesionzhnik, Lukas Bosbach und Lukas Ebbers antraten, konnten gegen den LTV Lippstadt und den 1. FC Köln ihre Spiele souverän mit 6:1 bzw. 6:2 gewinnen. Zum Abschluss kam es dann zum Endspiel gegen Borussia Düsseldorf, bei denen einige wichtige Spieler fehlten. Die Landeshauptstädter setzten sich zuvor mit den exakt gleichen Ergebnissen gegen Lippstadt und Köln durch. Mit einem knappen 6:4 errang schließlich der 1. FC Gievenbeck den Titel und vertritt den WTTV bei den Deutschen Jungenmannschaftsmeisterschaften, die ebenfalls in Bad Blankenburg stattfinden.

Die Abschlussstabelle:
1. 1. FC Gievenbeck, 6:0 Punkte, 18:7 Spiele; 2. Borussia Düsseldorf, 4:2 Punkte, 16:9 Spiele; 3. LTV Lippstadt, 2:4 Punkte, 8:16 Spiele; 4. 1. FC Köln, 0:6 Punkte, 8:18 Spiele.

Westdeutscher A-Schülerinnenmannschaftsmeister: TTV Hövelhof
Mit fast der gleichen Besetzung (Mara Lamhardt, Sarah Löher, Hannah Pollmeier, Melinda Maiwald) wie bei den Mädchen errang der TTV Hövelhof auch den Meistertitel bei den A-Schülerinnen. Dabei gaben die Ostwestfälinnen in der Gruppenphase kein einziges Spiel und sogar keinen einzigen Satz ab und somit wurden die Schülerinnen des TuS Sundern und des ESV Troisdorf jeweils mit 6:0 abgefertigt. In der zweiten Gruppe konnte der TTV Rees-Groin mit zwei 6:3 Siegen die DJK SR Cappel und die DJK VfL Billerbeck ausschalten.
Allerdings war das Finale zwischen dem TTV Hövelhof und dem TTV Rees-Groin sehr einseitig: Hövelhof gewann wieder mit 6:0. Immerhin konnten die Schülerinnen aus Rees-Groin einen Ehrensatz holen. Angesichts dieser Demonstration sollten die Hövelhoferinnen auch bei den Deutschen Schülerinnenmannschaftsmeisterschaften Ende Juni im niedersächsischen Bissendorf eine gute Rolle spielen, wenn sie nicht bei den Deutschen Mädchenmannschaftsmeisterschaften (siehe oben) antreten sollten.

Westdeutscher A-Schülermannschaftsmeister: TuS Sundern
In der Gruppenphase setzte sich der TuS Sundern mit zwei klaren Siegen (6:0 gegen die Spvg Steinhagen und 6:1 gegen den SV DJK Holzbüttgen durch), während sich in der anderen Gruppe Borussia Düsseldorf ebenfalls souverän (6:0 gegen die DJK TTR Rheine und 6:2 gegen die SG Erftstadt) behaupten konnte.
Das Finale war dann eine klare Angelegenheit für die Sauerländer: Mit 6:0 bezwangen die Sunderner Schüler den Nachwuchs des Deutschen Rekordmeisters und dürfen ebenfalls an den Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften in Bissendorf teilnehmen.

Westdeutscher Mädchenmannschaftsmeister: TTV Hövelhof

Von links: Hannah Pollmeier, Sarah Löher, Paula Brock, Melinda Maiwald und Mara Lamhardt

 

Westdeutscher Jungenmannschaftsmeister: 1. FC Gievenbeck

Von links: Lukas Bosbach, Alexander Mesionzhnik, Tim Artarov, Lukas Ebbers und Ludger Santel

 

Westdeutscher A-Schülerinnenmannschaftsmeister: TTV Hövelhof

Von links: Melinda Maiwald, Hannah Pollmeier, Sarah Löher und Mara Lamhardt

 

Westdeutscher A-Schülermannschaftsmeister: TuS Sundern

Von links: Felix Teiner, Veit Bonrath, Max Fortmann, Luca Sanchez und Bastian Steeg

Alle Bilder: Hans Fuchs

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr