Die beiden deutschen Youngstarts erwischten einen guten Start, führten 10:8 im ersten Satz, mussten dann aber den 10:10 Ausgleich hinnehmen und sogar einen Satzball abwehren, ehe sie sich den so wichtigen ersten Durchgang mit 13:11 sicherten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs lief das Match ausgeglichen, ehe sich Benne und Sabine mit druckvollem Spiel absetzen konnten und Satz zwei mit 11:7 gewannen. Doch kann kam das belgische Duo besser ins Spiel und agierte besonders zum Satzende hin aggressiver und ging nach dreimal 12:10 mit 3:2 in Führung. Satz sechs verlief sehr ausgeglichen, beim Stand von 9:9 hatten die beiden Deutschen dann die besseren Nerven und retteten sich durch ein 11:9 in den siebten Satz. In diesem sah es anfangs gar nicht gut aus, die Belgier zogen mit 6:3 schnell davon. Zwar konnten sich Benne und Sabine wieder herankämpfen, mussten sich dann allerdings denkbar knapp mit 9:11 geschlagen geben.
Damit ist diese WM für Benedikt Duda, der nur für das Mixed nominiert war, leider schon beendet.

Steffen Mengel und Kristin Silbereisen trafen zeitgleich auf Judith Morales und Gustavo Gomez aus Chile und erwischten ebenfalls einen guten Start, die Sätze eins und zwei gingen deutlich mit 11:7 und 11:2 an das deutsche Duo. Doch dann fanden die Chilenen immer besser ins Spiel und entschieden Satz drei und vier knapp für sich. Danach setze sich das druckvolle Spiel von Kristin und Steffen wieder durch und sie gewannen die Sätze 5 und 6 deutlich mit 11:8 und 11:4.

Schwerer als erwartet hatten es Petrissa Solja und Fang Bo gegen die Schützlinge des ehemaligen Damen Bundestrainer Jörg Bitzigeio aus den USA, Lily Zhang und Kunal Chodri. Doch am Ende setze sich das favorisierte Mixed nach großer Gegenwehr der US-Spieler im siebten Satz deutlich mit 11:6 durch.

Suche

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr