Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Die gemeinsame Vorstellung des Westdeutschen Tischtennis Verband, der Fachschaft Tischtennis in Duisburg und des SV Wanheim 1900 sowie des DSC Kaiserberg war ein voller Erfolg. Viele Helfer waren schon um 9:00 Uhr gegenüber dem Einkaufszentrum Forum in der Innenstadt vor Ort, um erstmalig ihren gemeinsamen Stand aufzubauen, um den Tischtennissport und den Verband, die Fachschaft Tischtennis oder den SV Wanheim 1900 zu präsentieren.

Am Freitag und Samstag (01.und 02.06.2017) war der Bundesfreiwilligendienstler des LSB NRW mit Kamera bewaffnet bei der Tischtennis- WM in Düsseldorf in den Messehallen unterwegs, um Statements der Besucher zum Thema "Das habe ich im Sport gelernt" oder besser gesagt "Das habe ich im Tischtennis gerlent" einzufangen.

Was ist eigentlich „Tischtennis: Spiel mit!“?

„Tischtennis: Spiel mit!“ ist eine Kampagne des DTTB und seiner Landesverbände und fördert Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen. Nutznießer sind in erster Linie die Kinder und Jugendlichen. Diese haben durch die Kooperation die Möglichkeit, die Sportart Tischtennis kennenzulernen und als ihre Sportart zu entdecken. Oberstes Ziel von „Tischtennis: Spiel mit!“ ist die Gewinnung und langfristige Bindung neuer Mitglieder für die rund 10.000 Vereine in Deutschland. Offizieller Start von „Tischtennis: Spiel mit!“ war das Schuljahr 2012/2013.



Wer kann mitmachen?
Vereine, die zum Schuljahr 2017/2018 eine Kooperation starten möchten, aber auch Vereine, die bereits mit einer Schule kooperieren, können sich an „Tischtennis: Spiel mit!“ beteiligen. Die Kampagne richtet sich prinzipiell an alle Vereine, die ihre Nachwuchsarbeit vorantreiben wollen.                                                                                                      Bewerbungsschluss für das Schuljahr 2017/2018 ist der 15. Oktober 2017.

Tag des Rundlaufs bei der Liebherr Tischtennis-Weltmeisterschaft in Düsseldorf und am Nachmittag lud der WTTV zu einem Rundlauf-Turnier für Vierer-Teams ein. Insgesamt fanden 36 Mannschaften den Weg nach Düsseldorf.

Etwa 3000 - 5000 Besucher werden bei der Kölner "Nacht der Museen" erwartet. Im Rahmen dieser Aktion ist auch das Schnuppermobil des DTTB vor Ort und benötigt vier zuverlässige Helfer/-innen, die in zwei Schichten zwischen 19.00 und 3.00 Uhr mitmachen. Es gibt ein Helfershirt sowie 20,- € Taschen-/Fahrgeld an Unterstützung. Bei Interesse bitte melden bei N. Weyers Tel.: 0203 6084915 oder weyers.norbert@wttv.de

  1. „Wir finden Mitarbeiter für unseren Verein !“

    Das größte Problem der (Tischtennis-)Vereine sind die fehlenden Mitarbeiter im Training und in der Vereinsorganisation. Der Ausschuss für Vereinsentwicklung hilft ihnen dabei, motivierte Mitarbeiter für ihren Verein zu gewinnen. Hierfür haben wir das Projekt „Mitarbeiter im Verein“ konzipiert, an dem alle interessierten Vereine im WTTV teilnehmen können. Dabei handelt es sich um „Hilfe zur Selbsthilfe“; eine aktive Mitarbeit ist unerlässlich.

    Das Projekt gliedert sich in zwei Maßnahmen:

Sie wollen ein Tischtennis-Angebot für Flüchtlinge auf die Beine stellen oder auf Ihr bereits bestehendes Angebot aufmerksam machen? Der DTTB hat im Zuge seiner Kampagne One Game. One World. eine Handzettel-Vorlage in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch) erstellt, die Sie auf Ihren Verein individuell anpassen und dann an die Flüchtlinge und in Flüchtlingsunterkünften verteilen können.
Mehr dazu und die Handzettel finden Sie hier:
http://www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/17718

Der Ausschuss für Vereinsentwicklung sucht ständig motivierte Mitarbeiter, die im Bereich des Vereinsservice / der Vereinsberatung tätig werden sollen. Eine Qualifizierung für diese Aufgabe wird durch den Ausschuss bzw. seine Partner durchgeführt.
Nähere Infos finden sie hier.
Interessenten wenden sich bitte an weyers.norbert@wttv.de, Tel.. 0203 6084915

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat in seinem neuesten Newsletter "Sportentwicklung" aktuelle Informationen zu den Themen "Flüchtlinge" sowie "Sport mit Älteren veröffentlicht. Den Newsletter finden die unter folgendem Link:

http://www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/17701

Der LSB NRW sucht Beispiele für Ehrenamtler, die nach dem Berufsleben den Weg ins "Ehrenamt" geschafft haben. Bitte melden sie sich direkt bei der u.a. Adresse.

 Engagiert älter werden – gute Beispiele

Viele Sportvereine klagen darüber, dass zu wenig Ehrenamtliche mitarbeiten. Gleichzeitig werden aber die Erfahrungen und Kompetenzen vieler älterer Vereinsmitglieder oder anderer Menschen nach der Erwerbsphase nicht genutzt. Inzwischen steht außerdem fest, dass engagierte Ältere in der Regel viel zufriedener sind, sich gesunder fühlen und ihre Lebensqualität besser bewerten als andere, wenn sie in Vereinen und Gruppen für andere etwas Gutes und Sinnvolles tun.

Ehrenamt, Engagement und Freiwilligentätigkeit nutzen den Sportvereinen und den älteren (und hochaltrigen) Menschen. Wir suchen konkrete „gute Beispiele“, die zeigen wie ein Einstieg in Engagement und Ehrenamt im Sport NACH der Erwerbsphase gelungen ist. Beispiele, die wir veröffentlichen können, werden pauschal mit 200,- € honoriert. Unterlagen bitte senden an M.Gick@lsb-nrw.de

Direktkontakt

Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg
Telefon 0203-60849-0
Telefax 0203-60849-19
(aufgrund technischer Probleme sind wir z.Z. per Fax nicht zu erreichen!)
info@wttv.de

Geschäftszeiten
Mo. bis Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 08 - 14 Uhr